FANDOM


Termina
Termina Kartenübersicht Artwork (Majoras Mask).jpg
Ein Artwork aus Majora's Mask
Erster AuftrittMajora's Mask (2000)
HauptstadtUnruh-Stadt
WährungRubine
RegionenBergsiedlung,
Sümpfe des Vergessens,
Schädelküste,
Ikana Canyon
Das Land Termina ist der Schauplatz des Spiels The Legend of Zelda: Majora's Mask. Es handelt sich um eine parallele Welt zu Hyrule, in der viele Charaktere aus The Legend of Zelda: Ocarina of Time in anderen Rollen auftauchen. Termina befindet sich an der Küste des Festlandes. Wo genau sich Hyrule und Termina befinden, bleibt unklar. Man kann allerdings nur davon ausgehen, dass diese Welt sich nördlich von Hyrule befindet. Hyrule hingegen wird vermutlich von Bergen umgeben sein.

Geschichte

Entstehung von Termina

Die heiligen drei Göttinnen erschuffen das Land Hyrule, Termina und andere Länder. Die Göttinnen haben die gesamte Lebenswelt erschaffen, nicht nur Termina und Hyrule. Eine Geschichte berichtet von den vier Giganten, die Götter der Sümpfe, der Berge, des Meeres, des Canyons und des gesamten Landes von Termina. Diese Vier sind die jeweiligen Beschützer ihrer Territorien und des gesamten Landes. Der Schutzgott (einer der vier Giganten) der Sümpfe ist gleichzeitig der Anführer. Sie erschufen das gesamte Land und erbauten mithilfe einiger Menschen Unruh-Stadt. Zu Ehren der vier Giganten feiern die Einwohner von Unruh-Stadt einmal im Jahr ein Maskenkarneval, an dem die meisten Einwohner Terminas teilnehmen. Und das lief seit sehr vielen Jahren. Unruh-Stadt wurde von den Vier Giganten erbaut worden.

The Legend of Zelda: Majora's Mask

Nach den Kämpfen in Hyrule, reiste Link mit Epona in die Verlorenen Wälder. Zuerst war Link am Schlafen und saß auf Epona, während sie langsam mit ihrem besten Freund Link in den Wäldern ritt. Beide veirrten sich. Später erwachte Link und schaute im Wald umher. Zwei Feen erschienen und erschreckten Epona. Horror-Kid tauchte auf, klaute die Okarina von Link und flüchtete mit Epona. Link nahm die Verfolgung auf und wurde von Horror-Kid in ein Deku verwandelt. Link wollte nicht aufgeben und suchte mit Taya nach ihm. Auf dem Uhrturm konnte er mit Taya Horror-Kid erneut begegnen, konnte seine Okarina wiedererlangen und drehte die Zeit um 72 Stunden zurück. Link konnte sich durch den Maskenhändler zurückverwandeln. Link konnte sein Versprechen (das er dem Maskenhändler gab, die verlorene Maske zu suchen) nicht halten und konnte auch nicht Majoras Maske zurück an ihren Besitzer geben. Aus diesem Grund wurde Link von dem Maskenhändler beauftragt, nach der Maske zu suchen. Während Links Abenteuers erfuhr er mehrere Male, dass in den Territorien etwas Schreckliches geschah. Die Sümpfe im Süden wurden vergiftet. In den Bergen im Norden herrscht der eiserne Winter. Dort ist es ungefähr unter -15 °C kalt. Das Wasser der Meere im Westen wurde trüb und verzaubert. Um den Schädelbucht Tempel herscht ein Wirbelsturm. Und im Osten, wo sich das Ikana Canyon befindet, wurden die toten Krieger zum Leben erweckt. Seitdem treiben Geister, Knochengänger, Gibdos (Mumien) und Zombies dort ihr Unwesen. Die Pforten des Felsenturm Tempels wurden aufgestoßen. Daraus strahlte ein Licht, dass die Toten zum Leben erweckten. Für all dies war Horror-Kid verantwortlich. Link muss innerhalb von 72 Stunden Majoras Maske zurückerlangen, ansonsten würde etwas Schreckliches passieren. Termina würde sonst in einer Apokalypse durch den Mond untergehen.

Geographie

Termina ist in sechs verschiedene Gebiete unterteilbar: Im Norden befindet sich ein schneeverhangenes Gebirge, im Osten ein Canyon mit trockener Vegetation, im Süden einen Sumpf und im Westen einen Strand und eine Korallenbucht. Im Südwesten befindet sich ein ländliches Gebiet mit einer Pferderennstrecke der Gebrüder Gorman und einem Gutshof, der Romani-Ranch. Der Durchgang zu diesem Gebiet heißt Milchstraße.

Ebene von Termina

Die Ebene von Termina befindet sich zentral im Landesinneren und geht geographisch jeweils in das angrenzende Gebiet über: Im Norden liegt Schnee, im Osten wird der Boden felsig, im Süden ist eine grüne Wiese mit Bäumen und im Westen liegt Sand. Zu jedem Gebiet existiert lediglich ein kleiner Durchgang, der oft auch versperrt ist. Im Zentrum der Ebene befindet sich Unruhstadt, in der Link das Spiel startet. Sie ist von Gras umgeben.

Sümpfe des Vergessens

Zwischen der Termina-Ebene und den Sümpfen befindet sich ein Durchgangsgebiet. An einem großen Baum, auf dem viele Fledenmäuse hausen, gabelt sich der Weg auf. Am Ende des linken Wegs liegt eine Schießbude, rechts liegt der Weg zu den Sümpfen. Über dem Sumpf ist auf einer erhöhten Holzplattform das Sumpf-Infocenter zu finden. Wenn Link den Sump weiter erkundet, trifft er auf einen Magieladen. Die Hexe Kotake verkauft dort Zaubertränke. Auf der anderen Seite des Sumpfes befindet sich der Deku-Palast, wo der Deku-König seinen Sitz hat. In einem Bergkrater, dem Dämmerwald, liegt der Dämmerwaldtempel versunken im Sumpf.

Das Gebirge

Im Norden des Landes befindet sich das Gebirge. Es ist einem ungewöhnlich langen Winter unterworfen. Der von der Ebene verlaufende Pfad ist im Winter schwer zu passieren, er führt zur Bergsiedlung, in der Gabora und Zubora ihre Schmiede betreiben. Von dort führen weitere Wege einmal über einem Bergsee, der im Winter zugefroren ist, zum Goronendorf und desweiteren zum Pic Hibernia. Die Siedlung der Goronen ist ein einzelner, riesiger Steingebäudekomplex. Von der Bergsiedlung führt der Pass des Pic Hibernia zum Pic Hibernia Tempel.

Die Schädelbucht

Der Weg duch das Westtor Unruhstadts führt zur Schädelbucht ans Meer. Der Duchgang zum Meer ist duch einen Zaun blockiert, den Link nur auf seinem Pferd Epona überspringen kann.

Am Strand befinden sich ein Fischerhaus und eines von zwei Spinnenhäusern. Vor dem Strand im Meer liegt das Maritime Forschungslabor, ein Gebäude auf einer durch Säulen erhöhten Plattform. Weiter meerwärts, jenseits des Forschungslabors befinden sich die Nadelfelsen, zwischen denen Seeschlangen leben. Im Norden der Bucht liegt die Piratenfestung, die von Gerudopiratinnen bewohnt wird. Im Süden der Bucht läuft ein Fluss ins Meer, der über einen Wasserfall einer erhöhten Quelle entspringt (ähnlich Zoras Quelle in Ocarina of Time), in der zwei anthropomorphe Biber leben. Im Meer liegt die Höhle der Zoras, von der aus man zum Schädelbucht-Tempel gelangen kann.

Schwimmt Link aufs Meer hinaus, verirrt er sich ab einer bestimmten Grenze und wird zurück an den Strand gespült. Dies wird mit der Trübheit des Wassers erklärt, welche vom Schädelbucht-Tempel ausgehe.

Ikana-Canyon

Im Osten des Landes liegt der Ikana-Canyon. Bereits auf der Ebene von Termina sind Säulen des Reiches von Ikana zu erkennen. Der Weg führt durch eine Schlucht, an deren Ende der Weg ebenfalls von einem Zaum blockiert ist. In einem offenen Platz zwischen den Felshängen teilt sich der Weg. Im Norden liegt der Friedhof von Ikana, und weiter im Osten führt der Pfad weiter zum Canyon. Ein weiteres Hindernis ist der Canyon selbst und der Steilhang am anderen Ufer. Ikana selbst ist ein vergangenes Reich und seine karge Landschaft praktisch unbewohnt. Der Fluss führt kein Wasser mehr und das Schloss hat seine Tore verschlossen. Ikana wird nur noch von Untoten bewohnt, bis auf ein einzelnes Haus am Flussbett, das einer Musikbox gleicht und von Gibdos belagert wird. Am anderen Ende des Ortes liegt die versiegte Quelle des ausgetrockneten Flusses und der Zugang zum Felsturm, an dessen Spitze sich der Felsturm-Tempel befindet.

Völker Terminas

Das Land Termina wird von verschiedenen Völkern bewohnt. Die meisten dieser Völker kommen auch in OoT vor. In den Gebieten um Unruhstadt und bei der Romani-Ranch wohnen Menschen. Das Gebirge wird von Goronen, das Meer von Zoras und die Sümpfe von Dekus bewohnt.

Menschen

Das Menschenvolk ist im Landesinneren anzutrefen. Es bewohnt hauptsächlich Unruhstadt. Viele der Bewohner Unruhstadts und der Romani-Ranch sind eine Art Doppelgänger von Charakteren in Ocarina of Times Hyrule; die Entwickler haben ihre Grafikmodellierungen direkt aus OoT übernommen. Manchmal sind diese Figuren in anderen Rollen anzutreffen, andere sind in ihrem aus dem Vorgänger bekannten Metier zumindest teilweise tätig. Die Gebrüder Gorman (Doppelgänger von Ingo) und die Bewohner des Gutshofes Romani-Ranch sind in der Landwirtschaft tätig, ebenso wie ihre hylianischen Pendants auf der Lon-Lon-Farm; Herr Barten, Talons Ebenbild, ist dagegen Barkeeper in der Stadt, wenn auch in einer Milchbar. Die Wachen, die die Stadttore von Unruhstadt kontrollieren, tragen dieselbe Rüstung wie die hylianischen Soldaten. Die Bauarbeiter in Unruhstadt sehen genauso aus wie die Bauarbeiter aus Kakariko.

Deku

Das Volk der Deku lebt im Süden des Landes, in den Sümpfen des Vergessens. Hauptsächlich lebt das Dekuvolk im Dekupalast mit ihrem König. Der Dekupalast ist in zwei Etagen aufgeteilt. Der Zugang wird bewacht, nur Dekus ist der Zugang gestattet. Ein Korridor führt direkt zum Thronsaal. Links und rechts befinden sich die Gärten, die ebenfalls bewacht werden. im Thronsaal haust der König mit seinem Hofstaat. Das Heiligtum der Dekus befindet sich im Dämmerwald. Der Dämmerwaldtempel liegt verborgen im Sumpf und erscheint nur dann, wenn er geweckt wird. In ganz Termina sind zudem Dekus als Händler unterwegs.


Trivia

Der Name "Termina" kommt aus dem englischen Wort Ternimal und beudeutet "will perish soon" und übersetzt auf deutscher Sprache "wird bald vernichtet werden" oder auch "Kommende/er Untergang/Vernichtung". Der Name "Termina" bedeutet im Spanischen, Italienischen und im Portugiesischen "(es) endet". Die Bedeutung von Termina wurde mit der kommenden Kollision auf das Land Termina in Beziehung gebracht.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki