FANDOM


Schattentempel Eingang.jpg
Der Eingang zum Schattentempel
OrtKakariko Friedhof
Erhaltener GegenstandGleitstiefel
Benötigter GegenstandAuge der Wahrheit
Nocturne des Schattens
Dins Feuerinferno

Der Schattentempel ist einer der fünf Tempel aus Ocarina of Time. Regulär ist der Schattentempel der vierte Tempel, allerdings gibt es Tricks um diesen Tempel vorzuziehen oder nachstehen zu lassen.

Der Schattentempel ist hinter dem Dorf Kakariko angesiedelt, und ist über den Friedhof zu erreichen. Um den Eingang zum Tempel zu erreichen, ist es notwendig, dass Link die Nocturne des Schattens von Shiek erlernt. Dies geschieht automatisch, sobald er den Wassertempel hinter sich gebracht hat, da dann Kakariko in Flammen steht und ein monströser Schatten dem Brunnen entweicht. Nach seinem Ohnmachtsanfall erhält Link von Shiek die Nocturne und den Hinweis, dass es unabdingbar ist, in die Vergangenheit zu reisen, um zum Grund des Brunnens zu steigen, wo das Auge der Wahrheit lagert.

Nachdem Link sich mit dem Auge der Wahrheit ausgerüstet hat, kann er den Schattentempel betreten, wo das schwierige Stück Arbeit erst beginnt.


Die Gleitstiefel

Um die Gleitstiefel sein eigen nennen zu dürfen sollte Link, nachdem er den Tempel betreten hat und die Schlucht mittels Enterhaken überwunden hat, ganz nach links begeben, da dort ebenfalls eine Scheinwand ist. Hinter dieser liegt eine Tür die er durchschreiten sollte. Im nun folgenden Raum, befinden sich abermals mehrere Scheinwände. Zuerst geht Link nach rechts und durchschreitet die mittlere Wand hinter der ein kleiner Raum liegt, in dem sich ein Zombie und zwei Fledermäuse aufhalten, die er geschickt beseitigt, um die Karte zu erhalten, die unabdingbar sein dürfte, für das weitere vorankommen. Schnell lässt er diesen Raum auch hinter sich und wendet sich im großen Raum nach rechts, wo er die mittlere Wand durchschreitet und danach geht er ganz durch den Raum mit den vielen Wänden und geht durch die Wand oben rechts. Im nun folgenden Raum trifft Link auf einen Kreis aus mehreren weißen Händen, die zum Hirnsauger gehören. Nach gewonnem Kampf über den Hirnsauger sollte Link wieder zurück in den ersten Raum gehen, mit der großen Statue im Zentrum.

Die Statue

Bei der großen Statue muss Link ungemein vorsichtig sein, denn wenn er den Schieberegler falsch einstellt, so klappt der Boden weg und er findet sich mit einem Energieherz weniger wieder. Auch hier sollte der Held das Auge der Wahrheit einsetzen um den Trick, der dahinter steckt zu erkennen, denn wenn Link den Regler dreimal gegen der Uhrzeigersinn dreht, also recht anpackt und dann schiebt, so öffnet sich hinter dem großen Abgrund das Gitter, welches das Vorankommen ermöglicht. Link sollte jetzt zusehen, dass er sich mit den Gleitstiefeln kleidet und sich genau vor die Zunge, also das Plateau auf der anderen Seite stellt, um einen möglichst geringen Weg zu haben und nicht das unnötige Risiko einzugehen, in den Abgrund zu fallen.

Fünf silberne Rubine im Säbelraum

Nachdem Link sicher über den Abgrund gekommen ist, sollte er sich in den Raum zu seiner rechten begeben, wo er sehr vorsichtig sein muss, denn durch den kompletten Raum streift ein riesiges Messer, das es nur darauf abgesehen hat, Link zu teilen. Aber trotz der Gefahr muss sich der tapfere Held an Messers Schneide begeben und ganze fünf silberne Rubine einsammeln, um eine Kiste mit einem kleinen Schlüssel erscheinen zu lassen. Aber sollte ihm das Messer doch einmal zu nahe kommen, so kann Link sich ducken, um dem sicheren Schmerz zu entgehen. Nachdem dies erledigt ist, verlässt Link, hoffentlich nicht allzu stark verwundet diesen Raum wieder und geht, falls es notwenndig ist in den Raum gegenüber, wo er den Kompass vorfinden kann. Danach geht Link durch den mittleren Durchgang, den er erst noch freibomben muss, um sich schließlich durch einen unheimliche, spinnenverseuchten Gang wieder zu finden.

Die Folterkammer

Nachdem Link den mit Spinnen und Fallbeilen gespickten Raum endlich hinter sich gebracht hat, kommt es aber auch nicht unbedingt besser, denn nun findet sich der Held in einem gigantischen Raum wieder, voller Fallbeile und anderen schmerzhafen Gegenständen. Zu allererst sollte Link unbedingt darauf bedacht sein, nicht in den bodenlosen Abgrund zu stürzen, denn dies bedeutet, den ganzen Gruselgang noch einmal zu durchlaufen, und das ist wirklich nicht schön. Auch muss er in jedem Fall die Gleitstiefel tragen, um sich über die nicht ganz so großen Abgründe bewegen zu können. Aber nichts desto trotz muss Link ja irgendwie voran kommen, und das bedeutet, immer schön obacht geben, in keinen Abgrund fallen und auf die Schattenhände acht geben, denn diese bringen Link ganz schnell wieder an die Anfänge seines Weges zurück. Sobald Link das Podest auf der anderen Seite des Raumes erreicht hat, wird er von einem Knochenkrieger überrascht, den er aber mit sehr viel sorgfalt besiegt. Im Anschluss geht auf den beweglichen Boden weiter und danach auf die Fläche hinter dem Abgrund. Link sollte erst abspringen, sobald der Boden an seiner höchsten Stelle angelangt ist, ansonsten heißt es Gruselgang. Auf dieser Fläche gilt es in erster Linie die fünf silbernen Rubine einzusammeln und auch den beweglichen Stacheln und dem Gegner auszuweichen. Sobald Link die fünf Rubine sein eigen nennen darf, öffnet sich ein Gitter.

Gefährliche Stacheldecke

In dieser Mini-Folterkammer ist erneut das Auge der Wahrheit eine wichtige Vorraussetzung für das Vorankommen, denn mit dem Auge kann Link den versteckten Block in der Wand sehen, der es ihm erlaubt, die Stachelplatten zu blockieren, sodass er unverletzt den Raum durchqueren kann. Sobald beide Stackelplatten gleichzeitig blockiert sind, stellt sich Link unter die hintere der beiden und zieht den Block so weit nach hinten, bis es nicht mehr weiter geht. Link steigt nun auf den Block und betritt die rechte Ebene, um den Schalter zu erreichen, der bei Betätigung eine Truhe freigibt, in der sich ein kleiner Schlüssel verbirgt. Über die erste Stachelplatte oder mit Hilfe des Enterhakens gelangt Link zu der Truhe, um deren Geheimnis, ein Schlüssel, zu lüften.

Folterkammer die zweite

Jetzt muss Link, mit dem kleinen Schlüssel im Gepäck, wieder zurück in den großen Raum, jedoch gibt es jetzt keinen möglichen Durchgang mehr in seiner Reichweite, nur er kann eine Tür, auf der anderen Seite erkennen. Um nun zu dieser zu gelangen, geht Link wieder zurück zu der beweglichen Plattform, die sich stetig auf und ab bewegt. Neben dieser Plattform kann er einen schmalen Weg erkennen, über den sich der wackere Held vorsichtig drüber bewegt, um zu einem Abgrund zu kommen, an dem ein Fallbeil steht. Von nun an sollte Link unbedingt das Auge der Wahrheit tragen und die Gleitstiefel, um den richtigen Weg zu erkennen. Link sollte nun auf den Abgrund zu laufen, und versuchen auf dem Podest direkt dahinter zu landen, um nicht in den Abgrund zu fallen. Allerdings war das erst der einfache Abschnitt, denn jetzt muss Link auf einem weiteren Podest landen, aber dieses Mal bewegt sich dieses hin und her und Link muss den Augenblick genau abpassen, in dem er springen muss, um sicher zu landen. Danach nur noch zu der Tür hinüber, aber trotzdem gut aufpassen, dass Link nicht in den Abgrund fliegt, und dann durch die Tür, in den nächsten Raum.

Lustiges Rubine-Sammeln und Vasen kaputt machen

Im nun folgenden Raum muss Link höllisch aufpassen, dass er erstens nicht einem Zombie in die Arme läuft oder in eine Stachelplatte läuft, die im Boden eingelassen sind. Aber für beide Probleme gibt es ab Hilfe, denn die Zombies kann der wackere Held rasch mit ein paar Schwerthieben besiegen und die Stachelplatten können mit den Gleitstiefeln umgangen werden. Sobald alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen sind, kann sich Link an die Arbeit machen, die fünf silbernen Rubine einzusammeln. Sobald Link alle fünf Rubine sein eigen nennen kann geht Link durch die Tür an der rechten Seite, wo er in einen Raum kommt, der sich auf mysteriöse Weise versiegelt. Um die Tür wieder zu öffnen, und alle klaustrophobischen Zwänge zu beseitigen, muss der tapfere Held alle Gegner beseitigen. Um nun noch die Aufgabe zu lösen, die in diesem Raum verborgen ist, muss Link die große Schädelvase zerstören, in dem er eine Bombe von oben in diese hinein wirft. Wenn die Vase weg ist, kann sich Link einen kleinen Schlüssel aneignen und zurück in den vorhergehenden Raum gehen, wo er die verschlossene Tür auf dem Podest öffnen kann. --Marc-Philipp (MtaÄ) Helper @ Wikia (Talk) 09:56, 4. Jun. 2009 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki