Fandom

Zeldapedia

Maskenkönig (The Wind Waker)

682Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Maskenkönig Artwork (The Wind Waker).png
Ein Artwork aus The Wind Waker
AufenthaltsorteVerwunschene Bastion
AttackenHackattacke,
Vogelkrallen,
Stampfen,
Windstöße,
Flugangriff
Effektive WaffenStahlhammer,
Master-Schwert,
Heroen-Bogen
Der Maskenkönig ist der Endgegner der Verwunschenen Bastion in The Legend of Zelda: The Wind Waker. In Erscheinung titt der Maskenkönig als ein riesiger Gargorack auf und gilt unter seiner Spezies als ihr Anführer. Es stellte sich heraus, dass er von Ganondorf geschickt wurde, um Kinder, die spitze Ohren haben, zu entführen. In Wirklichkeit ist der Maskenkönig ein Diener von Ganondorf.

Geschichte

Zuvor erwischte der Maskenkönig Link dabei, als er versuchte seine Schwester Aril aus der Gefangenschafet von Ganondorf zu befreien. Dies scheiterte, indem der Maskenkönig nach Link schnappte und durch Ganondorfs Befehl Link in das Meer schleuderte. Mitten im Meer fand ihn der Rote Leuenkönig und konnte Link helfen.

Nach erfolgreichen Quests fand Link das Master-Schwert in den Katakomben und reiste zurück zu der Verwunschenen Bastion, um Ganondorf zu besiegen und die gefangenen Kinder, darunter Aril, zu befreien. Auch nach mehreren Kämpfe gegen Bodengrapscher und die Wächter, gelang es Link den Raum der Gefangenen zu betreten. Diesmal war Link auf dem Maskenkönig vorbereitet, doch erschien er nicht. Erst nachdem Tetras Piratenbande Link folgte, alle Kinder in Sicherheit brachten und Link warnten, dass der Maskenkönig unterwegs zu seinem Nest war, erschien wenige Minuten später der Maskenkönig, um den Eindringling Link nocheinmal zu übertrumpfen. Zuvor wurde der Maskenkönig durch Manöver der Piratenbande abgelenkt, denn nur so konnte Link problemlos in der Bastion voranschreiten.

Kampfphasen

Erste Phase

Aus einem Loch am Boden fließt Wasser und Link muss die Brücken entlanglaufen. Auf seinem Weg nach oben muss Link vor das Wasser weglaufen und auf dem Maskenkönig achten. Während Link läuft, versucht der Maskenkönig Link aufzuhalten und zerstört die Wege aus Holz, worauf Link läuft. Sobald Link durch eine Hackattacke ins Wasser, muss er schnell zurück an Land, weil das Wasser schnell steigt und die Wege sind weiter oben, was das Erreichen der Wege erschwert. Link wird auf seinem Weg nach oben von Bokoblins angegriffen. Mit Rollangriffe kann Link die Angriffe ausweichen. Dabei versucht der Maskenkönig mit seinen Füßen nach Link zu schnappen, damit er ins Wasser fällt. Was besonders wichtig ist, dass Link möglichst viele Angriffe ausweicht, vorwärts rollt und den Maskenkönig und die Bokoblins ignoriert. Für Link ist keine Zeit zu kämpfen, denn er muss das obere Wegende erreichen, bevor der Maskenkönig noch vor dem Erreichen die Wege zertrümmert. Am Ende des Weges (nahe am Ausgang) stellt sich der Maskenkönig Link in den Weg und blockiert den Ausgang mit seinem Kopf. Für solche Fälle muss Link den Stahlhammer auf den Kopf des Maskenkönigs einschlagen und danach stürzt der riesige Gargorack in die Tiefe und taucht im Wasser im unter.

Zweite Phase

Helmarocbattle.png
Jetzt geht es an das Eingemachte! Link klettert hoch und erreicht den höchsten Punkt der Bastion. Bevor die Luke sich am Ende verschließt, fliegt der Maskenkönig empor und erreicht Link. Die Scheinwerfer strahlen auf den Maskenkönig und auf dem Turm, damit die Bokoblins den fliegenden Maskenkönig beobachten können und erfahren, was am Turm gerade geschieht. Nun, weil der Maskenkönig frei in der Luft fliegen kann, wird der Maskenkönig ständig versuchen Link mit Flugangriffe zu verletzen. Wenn er landet, versucht er Link mit seinen Füßen zu zerstampfen und am Ende greift er ihn mit einer Hackattacke an. Dieser Angriff ist sehr stark, doch durch die Wucht seines Schnabels, bleibt der Maskenkönig im Boden stecken und versucht mit Mühe seinen Schnabel herauszuziehen. Solange der Maskenkönig festsitzt, kann Link die
Link kämpft gegen den Maskenkönig. Ein Artwork aus The Wind Waker.
Gelegenheit ausnutzen und den Stahlhammer einzusetzen und dem Vogel eins überziehen. Man sieht deutlich, dass die Maske des Maskenkönig einen Riss bekam. Nach mehrere Treffer mit dem Stahlhammer, wird die Maske letztendlich zertrümmert, wodurch man das wahre Gesicht des Maskenkönigs erkennt.

Weil nun die Maske zerstört wurde, kann nun Link den Kopf angreifen. Doch weil die Maske zerstört wurde, wird der Maskenkönig andere Angriffe einsetzen und versuchen Link gegen die Stachelfallen am Rand mit Windstöße zu schieben. Link muss gegen die Windstöße laufen oder rollen, damit er die Stachelfallen am Rand nicht berührt. Gerade wenn Link versucht Herze für seine Energie zu suchen, wird der Maskenkönig die Gelegenheit ausnutzen und Windstöße gegen Link einsetzen. Auch fliegt nun der Maskenkönig schneller. Link muss erstmal abwarten, bis der Maskenkönig auf seine Hackattacken zurückgreift. Sobald der Maskenkönig wieder im Boden feststeckt, muss Link schnell mit seinem Master-Schwert den Kopf angreifen. Am Boden kann Link den Kopf des Maskenkönigs anvisieren, während er fliegt, und mit dem Heroen-Bogen Pfeile abfeuern, was auch den Maskenkönig verletzen kann. Hin-und wieder kommt es vor, dass der Maskenkönig gegen die Wand neben der Brücke fliegt. Wiederholt Link die Angriffsmethoden, wird der Maskenkönig letzendlich besiegt. Der Gargorack wird in die Luft fliegen und laut rufen. Dabei leuchten alle Scheinwerfer auf dem Maskenkönig und alle Bokoblins müssen beobachten, wie der Maskenkönig in der Luft stirbt.

Video

Es gibt hier ein englisches Video über den Kampf gegen den Maskenkönig. Das Youtube-Video stammt aus der englischen Zeldapedia.

Helmaroc King (The Wind Waker)10:32

Helmaroc King (The Wind Waker)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki