FANDOM


Hylianer
OoT Zelda Link Artwork
Zwei Hylianer: Link und Zelda
In Japanischハイリア人
AuftritteThe Legend of Zelda-Reihe
HeimatKönigreich Hyrule
Das Volk der Hylianer (ハイリア人 Hairia hito?, wörtlich übersetzt als Menschen Hylias in japanisch) ist ein Volk von Menschen in The Legend of Zelda, welches im Land von Hyrule lebt. Das Volk der Hylianer ist nach der Götting Hylia benannt.

Geschichte der Hylianer

Navi Artwork
Navi Artwork
Hey, Listen! Dieser Abschnitt ist noch nicht fertig. Unterstütze das Zeldapedia, indem du diesen Abschnitt mit Informationen erweiterst.

Legende der Götter & Des Helden der Zeit

The Legend of Zelda: Skyward Sword

Götting Hylia

Götting Hylia in der Legende

Zu Beginn der Geschichte der Hylianer lebten die ersten Hylianer friedlich zusammen mit der Göttin Hylia auf dem Erdland. Zu der Zeit hatten die Hylianer keinen Namen und waren bereit ihrer Göttin zu dienen. Als die Macht der Finsternis das Land zu verschlingen drohte entsandt Hylia einige der Menschen zum Himmel, wo sie fortan fern der Macht der Finsternis Leben sollten. Diese Insel im Himmel nannten die Menschen bald den Wolkenhort und wurden von den Wolkenvögeln unterstützt um durch das Weltenmeer zu gelangen. Denn immerhin war es den Leuten Hylias untersagt das Erdland zu betreten. Für die Bewohner des Wolkenhorts wurde das Erdland bald zur Legende und kaum einer wusste noch, dass sie einst von der Erde kamen.

Dies änderte sich als die neue Göttin, Zelda, von Ghirahim entführt wurde und Link, der von Phai begleitet wurde, sich aufs Erdland begab um Zelda zu erretten. Auf seinem Abenteuer trifft er viele Völker des Landes, und eröffnete einen Weg für die Bewohner des Wolkenhorts das Wolkenmeer zu verlassen und nach der Verbannung des Todbringers wieder im Erdland zu leben. Dieses Land nannten sie bald "Hyrule" und die Bewohner des Wolkenhorts waren bei den anderen Völkern bald als "Hylianer" bekannt.

The Legend of Zelda: The Minish Cap

The Legend of Zelda: Four Swords

The Legend of Zelda: Ocarina of Time

Die dunkle Welt & Nachfahren der Helden

The Legend of Zelda: Twilight Princess

In The Legend of Zelda: Twilight Princess leben die Hylianer in einem weitestgehend friedlichen Hyrule. Bis das Land von Zanto angegriffen wurde, schien es dem Volk an nichts zu fehlen. Nach der Invasion der Schatten wendete sich jedoch das Blatt; die Welt von Hyrule wurde ein Teil der Schattenwelt und die Hylianer irrten verloren durch diese neue Welt ohne überhaupt zu wissen, dass sie sich in einer neuen Welt befanden. Nachdem Link die Lichtgeister befreite, wurde aufgedeckt, dass es einst einen Krieg in Hyrule gab, in dem verschiedene Hylianer versuchten an die Macht des heiligen Triforces zu gelangen. Diese Hylianer schufen den Schattenkristall, welcher ihnen das Triforce garantieren sollte.

DarkLinksTwilightPrincess

Dunkel Link symbolisiert die Hylianer

In düsteren Zeiten Hyrules gab es in der Gerudo-Wüste wohl-möglich ein Volk, welches jene bestrafte, die versuchten an das heilige Relikt zu gelangen. Zu diesem Zwecke wurde der Schatten-Spiegel gebaut. Mit der Kraft des Spiegels wurden die korrupten Hylianer in eine andere Welt verbannt um den Frieden in Hyrule zu wahren. Jene Hylianer fanden sich in einer Welt der Schatten wieder und errichteten dort neue Bauten und Städte. Dieses Volk hatte dazu große magische Fähigkeiten erhalten. Diese Hylianer waren im späteren Verlauf des Spiel als Schattenvolk bekannt, zu dem auch Midna zählt.

The Legend of Zelda: Four Swords Adventures

Der Held des Windes & Eine neue Welt

The Legend of Zelda: The Wind Waker

The Legend of Zelda: Phantom Hourglass

The Legend of Zelda: Spirit Tracks

Hyrules Fall & Der letzte Held

The Legend of Zelda: A Link to the Past

The Legend of Zelda: Oracle of Seasons/Oracle of Ages

The Legend of Zelda: Link's Awakening

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

The Legend of Zelda: Tri Force Heroes

The Legend of Zelda

Zelda II: The Adventure of Link

Noch Unbekannte Zeitlinie

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Die Legende BoTW

Ganon, zusammen mit Wächtern und Titanen in der Legende des alten Hyrule

Die Legende in Breath the Wild erzählt von einem Hyrule von vor 10.000 Jahren, in dem die Völker Hyrules, darunter auch die Hylianer sämtliche Angst vor Monster und Magie verloren haben. In jener Zeit hausierten diverse Legenden von einen legendären Helden, der sich der dunklen Macht Ganons entgegenstellte und seine Macht immer wieder bannte. Auch damals wurde die Rückkehr Ganons vorhergesehen. Doch damit wollte sich das alte Hyrule nicht abfinden und zusammen mit den Shiekah forschte der hylianische Hof an Maschinen, die im Kampf gegen Ganon dem Helden beistehen können. Nach einer erfolgreichen Schlacht gegen Ganon wurde auch dieses Abenteuer als Legende weitererzählt.

Als nun knapp 100 Jahre vor Links erwachen die Rückkehr Ganons erneut verkündet wurde, entschied der königliche Hof den Plan der alten Hylianer wieder aufzunehmen. Von allen Völkern wurde ein Recke gewählt, der gegen Ganon antreten sollte. Als Recke der Hylianer wurde Link, der vom Bannschwert auserwählte, gewählt. Doch schlussendlich kam alles anders. Da die Prinzessin ihre Siegelkraft nicht erhalten konnte, konnte die Verheerung Ganon nicht aufgehalten werden als sie zurückkehrte. Vielmehr übernahm Ganon rasch die Kontrolle der antiken Maschinen, den Wächtern und den Titanen. Innerhalb nur weniger Stunden wurde der gesamte königliche Hof ausgelöscht und das einst glanzvolle Königreich Hyrule zerstört. Nur wenige Hylianer konnten der Verheerung entkommen. Die letzten Streitkräfte des Landes versammelten sich in der Akkala-Festung, die als "uneinnehmbar" im Königreich Hyrule galt. Jedoch hatten sie gegen die unzählbaren Wächter keine Chance und mit dem Fall der Akkala-Festung war auch das Königreich Hyrule gefallen.

Glücklicherweise konnten Link und Zelda die Wächter an der Hateno-Festung stoppen, sonst wären sie auch nach Hateno durchgedrungen. Nach der Verheerung war Hateno die einzige hylianische Siedlung, die die Verheerung gut überstanden hatte. Doch auch Hateno blieb nicht unversehrt. Die Folgen der Verheerung waren gravierend. Ganze Felder standen in Flammen und es war lange nicht sicher, ob Hateno es schaffen würde, wieder ein stabiles Dorf zu werden. Hundert Jahre nach der Verheerung sind die Auswirkungen der Tragödie nur noch an den kaputten Wächtern und an der Umgebung von Schloss Hyrule zu erkennen. Das Dorf Hateno hat sich vollständig von der Verheerung erholt und die Hylianer, die die Verheerung überlebt haben siedelten sich in kleinen Siedlungen an, errichteten ein Stall System, oder entschieden sich auf Abenteuer durch Hyrule zu reisen. Doch nach Hyrule-Stadt und Schloss Hyrule traute sich kaum noch einer. Und der, der es versuchte, war nie wieder gesehen.

Merkmale der Hylianer

Sprache der Hylianer

Für mehr Informationen: Hylianische Schrift

Hylianische Länder und Ortschaften

Hyrule

Wolkenhort

Der große Ozean

Neues Hyrule

Wissenswertes

Bildergalerie

Einzelnachweise