FANDOM


Der Blutmond

Der Blutmond

Der Blutmond ist eine besonderere Mondphase in The Legend of Zelda: Breath of the Wild, der im Spiel oft vorkommt. Der Blutmond ist ein besonderes Ereignis, welches begann als die Verheerung Ganon nach Hyrule zurückkehrte. Seither gibt es in verschiedenen Nächten immer wieder einen roten Mond. Dieser Mond kommt scheinbar zufällig und ist unabhängig von der eigentlichen Mondphase Hyrules.

Eigenschaften

Der Blutmond ist ein vollkommen roter Mond, dessen Erscheinung am Nachthimmel an die feurige Sonne im Weltall erinnert. Der runde, wahrscheinliche magische, Mond ist oft von einer roten Aura umgeben, die man schon erblicken kann, bevor der Mond aufgeht. Sobald der Mond beginnt dem Himmel empor zu steigen, färbt sich der Himmel leicht rötlich und Partikel fallen durch die Luft. Diese Partikel erinnern an ein Feuer, nur dass sie von Oben kommen, und nicht von einer Flamme.

In dem Moment, in dem der Mond den höchsten Punkt einer Nacht erreicht hat, färbt sich der Himmel in ein knalliges rot und die Stimme von Prinzessin Zelda warnt Link davor, dass die Nacht des Blutmondes erneut eingetroffen sei. Während der Nacht des Blutmondes werden die besiegten Gegner mit neuem Leben wiedererweckt und wandern erneut auf den Wiesen Hyrules herum.

Blutmond-Bugs

Die Funktion des Blutmondes hat auch schon vielen Spielern das Erkunden, sowie das Kämpfen, in Breath of the Wild schwer gemacht. Hin und wieder schleichen sich Bugs in den Zyklus des Mondes ein. Bugs sind unter anderem Programmfehler in der Programmierung.[1] Zum Einen kann es passieren, dass der Blutmond zweimal an einem Tag auftaucht, und dazu natürlich auch am Tage. So kann es sein, das der Spieler sowohl nachts als auch während die Sonne strahlt einen Blutmond erlebt.

Jedoch viel ärgerlicher ist es, wenn der Blutmond eintritt, während man sich mit Ganon im Kampf befindet. Kämpft man in dem Moment, in dem der Blutmond den höchsten Punkt erreicht, gegen Ganon wird ohne Rücksicht auf Verluste die Sequenz des Blutmondes eingeleitet. Dabei ist es egal, wie weit man im Kampf gegen Ganon schon ist. Nach der Sequenz lädt das Spiel eine Weile und setzt den Spieler auf einen alten Spielstand zurück. Sprich; der Kampf wird gestoppt und der Kampf muss von ganz vorne angefangen werden.

Der oben genannte Blutmond-Bug, welcher während des Endbosskampfes mit Ganon auftritt, wurde jedoch rasch von Nintendo wieder gefixt. Seit einem Update ereignen sich solange Link sich in Schloss Hyrule befindet, der Blutmond nicht mehr. Der Himmel wird jedoch noch tief rot. Doch die Zwischensequenz mit Zelda wird nicht gestartet. Sobald man jedoch das Schloss wieder verlässt, kommt der Blutmond wieder wie gewöhnlich.

Wissenswertes

  • Der Blutmond, sowie die Nacht des Blutmondes nehmen in Breath of the Wild die Funktion des Respawnens hervor. Mit Respawnen wird der Wiedereinstieg einer Spielfigur oder eines NPCs in einem Level eines Computerspiels bezeichnet.[2]

Bildergalerie

Einzelnachweise

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Bugs
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Spawnen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki